Die Feier startete mit einer rasanten Gitarrendarbietung. Ebenso rasant sowie zielsicher, engagiert, leistungsstark und effizient meisterten die Staatspreisträgerinnen und Staatspreisträger nach bereits zweieinhalb Jahren ihre Berufsausbildung, quasi auf der Überholspur.

„So schnell unterwegs zu sein, ist allerdings auch riskant“, sagte die Direktorin in ihrer Ansprache. Sie ermutigte die Absolventinnen und Absolventen auf ihrem Lebensweg die große Herausforderung anzunehmen, Gemeinschaften verantwortungsvoll zu leben und aktiv unsere Gesellschaft zu gestalten.

„Es gilt den anderen mitzunehmen, obwohl man selbst gerade auf der Überholspur ist“. Diese soziale Fahrgemeinschaft sollte jedoch in unserer von Beschleunigungsdynamik geprägten Lebenszeit kurze Haltestellen vorsehen.

Herr Bürgermeister Sepp Mißlbeck drückte seine Wertschätzung in einem Grußwort aus und gab den jungen Menschen mit, sich die Freude an der Arbeit zu bewahren.

Die Lehrkräfte Katharina Wurm, Marco Hoffmann und Bernd Feldmeier führten entsprechend dem Motto „… auf der Überholspur in Verantwortung“ abwechslungsreich durch die Veranstaltung.

Die sehr zum Nachdenken anregende Präsentation des Religionspädagogen Thomas Kirchmayer, nahm die Gäste mit auf die Reise der Menschheit, auf der es galt, viele Grenzen hinter sich zu lassen.

Weitere Programmhöhepunkte waren die beeindruckende Tanzeinlage des „Rock ´n´ Roll Casino“ sowie eine Trommeldarbietung von Charly Böck zusammen mit den Schülerinnen und Schüler aus den Fachklassen für Verwaltungsfachangestellte und den BIJ-Klassen für berufsschulpflichtige Asylbewerber der Schule.

Nach dem musikalischen Abschluss mit dem Lied „Rock ´n´ Roll Schua“ ließen die Staatspreisträger, Ausbilder, Familienangehörige, Freunde und die Lehrkräfte beim gemeinsamen Miteinander und einem Umtrunk in der Galerie den Abend ausklingen.

Marco Hoffmann

 

Bilder

Legetøj og BørnetøjTurtle